Pflegehinweise

Pflegehinweise für Ihre Stock+Stein®Wear

Ein echtes Plus der Sympatex Membran: Sie hat keine Poren, sondern funktioniert nach einem rein chemisch-physikalischen Prinzip: Die hydrophilen (wasseranziehenden) Bestandteile der Sympatex Membran nehmen Feuchtigkeit vom Körper auf und geben sie durch Verdunstung nach außen ab. Gleichzeitig verhindert die porenlose Struktur der Membran das Eindringen von Regen.
Das macht Bekleidung mit Sympatex-Ausstattung extrem pflegeleicht. Da die Sympatex Membran im Gegensatz zu porösen Membranen weder durch Schweiß (Salzkristalle) noch durch Schmutz verstopfen kann, müssen Sie die Kleidungsstücke nicht nach jedem Tragen waschen, um die Funktionsfähigkeit der Membran zu erhalten.
Aber auch Waschmittelrückstände (Tenside) können der porenlosen Membran nichts anhaben, so dass die Bekleidung auch bei häufigem Waschen ihre volle Leistungsfähigkeit erhält. Egal also, ob Sie die Kleidungsstücke oft oder weniger häufig waschen – 100% Funktion und optimale Atmungsaktivität bleiben gewährleistet.

WASCHEN
Pflegeetikett beachten! Beim Windmaster den Reißverschluss schließen. Problemloses Waschen bei 40ºC (Rainmaster und Windmaster) bzw. 30 ºC (Wintermaster und Coldmaster) im Schongang Geringe Lademenge Feinwaschmittel oder spezielle Waschmittel für Funktionstextilien Kein Vollwaschmittel mit optischen Aufhellern oder Bleichmitteln Keinen Weichspüler (schadet der Imprägnierung) Reduzierte Schleudertouren (pflegeleicht)

CHEMISCHEREINIGUNG (nur Rainmaster und Windmaster)
Chemische Reinigung möglich, aber nicht notwendig Pflegeetikett beachten

TROCKNEN
Wäschetrockner möglich Niedrige Temperatur und Schleudertouren

NACHIMPRÄGNIEREN (alle außer Coldmaster)
Durch waschen und/oder tragen im Regen verfliegt die Imprägnierung des Obermaterials. Nachimprägnierung des Obermaterials sobald Wasser nicht mehr abperlt. Spray-on Imprägniermittel auf die Außenseite des feuchten oder trockenen Bekleidungsstücks aufsprühen (empfohlen) oder Wash-in Imprägniermittel anstelle von Weichspüler in die Waschmaschine geben Anschließende Behandlung im Wäschetrockner. Wärmewirkung fördert das Auskondensieren des Imprägniermittels und verbessert die wasserabweisende Wirkung Nachimprägnierung auch in der chemischen Reinigung möglich